Auffahrunfall auf der A1 bei Neustadt

14. Juni 2017 | Von | Kategorie: News

Am Dienstagvormittag, dem 6. Juni ereignete sich auf der A1 bei Neustadt ein Verkehrsunfall, bei dem unter anderem ein Ferrari beschädigt wurde. Das hochwertige Fahrzeug rutschte im Rahmen der Bergungsmaßnahmen aus der Halterung des Abschleppunternehmens und prallte auf die Fahrbahn. Es entstand ein erheblicher Sachschaden. Ein Verkehrsunfall auf der A1 kurz vor der Anschlussstelle Neustadt-Mitte wurde der Polizei gegen 10.50 Uhr gemeldet. Ein 49-jähriger Mann aus Hessen befuhr nach ersten Erkenntnissen mit seinem roten Ferrari die Autobahn auf dem linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung Lübeck. Kurz vor der Anschlussstelle Neustadt-Mitte bildete sich zu diesem Zeitpunkt temporär ein Rückstau auf beiden Fahrspuren. Für den nachfolgenden Verkehr waren die aufgestauten Fahrzeuge erst spät zu erkennen. Um einen Verkehrsunfall auf der linken Fahrspur zu verhindern, wich der Ferrari-Fahrer nach rechts aus und prallte dort gegen einen weißen Hyundai. Nach jetzigem Ermittlungsstand wurden sowohl der Hesse als auch der aus Ostholstein stammende 36-jährige Fahrer des Hyundai nicht verletzt. Ein Gesamtschaden von ca. 33.000 Euro entstand an den beiden beteiligten Fahrzeugen. Beamte des Polizei-Autobahn-und Bezirksreviers Scharbeutz haben die Ermittlungen aufgenommen. Die A1 wurde im Rahmen der Unfallaufnahme kurzfristig voll gesperrt. Neben dem beteiligten Hyundai musste auch der nicht mehr rollfähige Ferrari durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Das hochwertige Fahrzeug rutschte beim Verladevorgang jedoch aus der Halterung des Abschleppers und fiel auf die Fahrbahn. Bedingt durch den Sturz entstand am Ferrari ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der erheblich beschädigte rote Sportwagen konnte beim zweiten Bergungsversuch schlussendlich geborgen werden. Die Fahrbahn war gegen 12.30 Uhr wieder frei.

Von Isabel

Schreibe einen Kommentar