Einbruch im Kindergarten

8. Februar 2017 | Von | Kategorie: Arbeit & Soziales, News

In den frühen Morgenstunden zwischen 5 und 6 Uhr wurde am 5. Januar in dem Ev.-Luth. Kindergarten „Jona“ eingebrochen. Durch ein Fenster verschafften sich der oder die Täter Zutritt in die Räumlichkeiten der Kindertagestätte. „Es wurde nichts geklaut“. Verschlossene Türen und Schränke wurden dafür aufgebrochen und durchsucht, erinnert sich die Einrichtungsleiterin Mona Klempnow. Auf der Suche nach Bargeld sei/en der/die Täter nach Polizeiangabe gewesen. Schon seit Jahren haben wir keine Handkassette mehr, weil mittlerweile alles bargeldlos abgewickelt wird. Ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro entstand für uns, der sehr ärgerlich ist und getragen werden muss“, betont Mona Klemnow. Sie wies im Gespräch mit dem Reporter darauf hin, dass das Umfeld von Vandalismus geprägt sei und „Jona“ bereits vor einigen Jahren einer Einbruchserie zum Opfer gefallen sei. Die Einrichtungsleiterin zeigt sich entrüstet. „Wir sind eine Institution für kleine Forscher und Entdecker, für kleine Wissbegierige und Kreative. Einen Ort der Begegnung und Zuflucht möchten wir den Sprösslingen bieten, in dem sie sich sicher und geborgen fühlen und in dem sie spielen und toben sowie sich ausprobieren und Spaß haben können. Die Kleinen sind nun teilweise verängstigt und die Eltern besorgt. Aus Angst vor weiteren Einbrüchen resultieren viele Fragen bei den Kindern, die aufgegriffen und besprochen werden müssen.

 

Von Isabel

Schreibe einen Kommentar