Tajani ist neuer EU-Parlamentspräsident

25. Januar 2017 | Von | Kategorie: Arbeit & Soziales, News

Antonio Tajani, der konservative EVP-Kandidat ist zum EU-Parlamentspräsident gewählt worden und ist somit der Nachfolger des deutschen Sozialdemokraten Martin Schulz. In der Stichwahl habe der 63-jährige Italiener Tajani mit 351 Stimmen die erforderliche Mehrheit erreicht, hieß es nach dem vierten Wahlgang von mehreren Abgeordneten in Straßburg. Er wurde von der größten Fraktion der Europäischen Volkspartei (EVP) aufgestellt, zu der auch CSU und CDU gehören. Er gehört der Partei Forza Italia des früheren italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi an. Kritiker werfen ihm eine zu nachgiebige Rolle gegenüber europäischen Autokonzernen im Abgasskandal während seiner Zeit als EU-Kommissar und eine zu große Nähe zu Berlusconi vor. Ende November hatte Schulz seinen Wechsel in die Bundespolitik bekanntgegeben. Eine informelle große Koalition zwischen Christ- und Sozialdemokranten zerbrach. Doch gründeten unmittelbar vor der Wahl EVP und Liberale einen politischen Pakt und verbesserten Tajanis Chancen dadurch deutlich. Der liberale Kandidat Guy Verhofstadt zog seine Bewerbung zurück.

 

Von Michelle

Schreibe einen Kommentar