Bei Luftangriff hochrangige IS-Mitglieder getötet

14. Dezember 2016 | Von | Kategorie: Arbeit & Soziales, News

In Syrien sind nach Angaben des amerikanischen Verteidigungsministerium drei führende Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat bei einem Luftangriff getötet worden. Nach Angaben des Verteidigungsministers Ashton Carter stehen zwei der Getöteten mutmaßlich mit den Pariser Terroranschlägen vom November 2015 in Verbindung. Sammy Djedou und Salah Gourmat seien enge Mitarbeiter des im August getöteten IS-Propagandachefs Abu Mohammed al-Adnani gewesen, sagt Carters Sprecher Peter Cook. Walid Hamman, die dritte Person, sei in Belgien in Abwesenheit wegen eines 2015 vereitelten Anschlags verurteilt gewesen. Nach Angaben des Ministeriums waren alle drei Männer zuständig für die Rekrutierung von Kämpfern. Am 4. Dezember seien sie bereits bei einem Luftangriff auf die IS-Hochburg Rakka in Syrien getötet worden. In Paris im November 2015 starben bei der Anschlagsserie 130 Menschen.

 

Von Michelle

Schreibe einen Kommentar