Europa in Angst?!

23. März 2016 | Von | Kategorie: Arbeit & Soziales, Freizeit, Leitartikel, Medien, News

Gestern Vormitttag haben zwei Explosionen Belgiens Hauptstadt Brüssel erschüttert.

Die Anschläge trafen den Flughafen und die Metro in Brüssel, dort wurden viele Menschen getötet oder verletzt. Der IS übernahm die Verantwortung. Was ist bisher bekannt?

 

Gegen 8 Uhr detonierten zwei Sprengsätze in der Abflughalle des Flughafens in einem Bereich, der noch vor der ersten Sicherheits- und Passkontrolle liegt. Es handelte sich offenbar um Splitterbomben. Die belgische Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass sich zwei Selbstmordattentäter in die Luft sprengten.

 

Berichte, dass zuvor geschossen worden sei oder Personen auf Arabisch geschrien hätten, konnten die Sicherheitsbehörden nicht bestätigen.

 

Später wurde ein weiterer Sprengsatz gefunden, der dann aber kontrolliert zur Sprengung gebracht wurde.

 

Um 9.11 Uhr ereignete sich in der Metrostation Maelbeek eine weitere Explosion. Die betroffene U-Bahn-Linie verbindet das Stadtzentrum mit dem Europaviertel.

 

Der Terror habe damit auch das Europaviertel erreicht, denn das Gebäude der EU-Kommission befindet sich nur etwa 300 Meter entfernt. Verletzte flüchteten auf die Straße.

 

Solidarität in Schwarz, Gelb und Rot

 

In Berlin, Amsterdam, Rom oder Paris haben die Menschen am Abend der mehr als 30 Opfer der Terroranschläge von Brüssel gedacht. Dafür wurden zahlreiche öffentliche Gebäude in den belgischen Nationalfarben illuminiert.

 

Halbmast fertig

Auch hier an unserer Schule hängt die Fahne auf Halbmast.

Von Jan

Schreibe einen Kommentar