Zika-Virus: Reisegefahr für Schwangere

27. Januar 2016 | Von | Kategorie: Arbeit & Soziales, Freizeit, Leitartikel, News

Die Asiatische Tigermücke(Aedes albopictus) soll die Ursache für das Zika-Virus sein. Ein genaues Bild von eingeschleppten Virus-Fällen in Deutschland und Europa gibt es nicht, da die Infektion nicht meldepflichtig ist. In Brasilien wurden rund 4000 Infektionen registriert. Der Erreger verursacht meist keine schwere Erkrankung, doch es besteht der Verdacht, dass es bei schwangeren Frauen das ungeborene Kind schädigt. Die Kinder kommen meist mit einer Fehlbildung im Gehirn und einem zu kleinen Kopf zu Welt. Solche Missbildungen kommen auch bei Neugeborenen in Deutschland vor, auch hier könnte die Ursache dafür das Zika-Virus sein, doch ob das wirklich so ist, ließe sich nur durch eine Häufung feststellen. Eine Reisewarnung für Schwangere macht nach Meinung des Experten nur für Länder Sinn, in denen die Infektion in großer Zahl auftritt, wie in Brasilien. Vereinzelte Fälle wie in Afrika und Südostasien rechtfertigen solch eine Warnung nicht. Eine Impfung oder ein Medikament gibt es noch nicht.

Zum Update

 

 

Von: Ole

 

Ein Kommentar auf "Zika-Virus: Reisegefahr für Schwangere"

Schreibe einen Kommentar