“Star Wars”-Selfie zerstörte fast sein Leben

13. Mai 2015 | Von | Kategorie: Medien

Ein australischer Vater wollte seinen Kindern eigentlich nur eine Freude machen. Als er in einem Supermarkt eine Pappfigur des Fieslings “Darth Vader” aus dem Filmklassiker “Star Wars” sah, dachte er sich ein Selfie mit dem Ausstellungsstück zu machen und es seinen Kindern zu schicken, die große Fans der Filmreihe um Luke Skywalker, Obi Wan Kenobi und eben Darth Vader sind. Eine Mutter jedoch, die ihre spielenden Kinder beobachtete, welche ein paar Meter vor dem Selfiemachenden Vater spielten, empfand diese Situation anders als sie war. Sie dachte nämlich der Vater mache Bilder von ihren Kindern und daraus schloss sie, der Mann sei ein Pädophiler. Kurzerhand schoss sie ein Bild von dem vermeintlichen Perversen, zeigte ihn zudem noch bei der Polizei an. Wenig später, stellte die besorgte Mutter das Bild auf etlichen sozialen Netzwerken, welches knapp 20.000 mal geteilte wurde. In einigen Kommentaren erhielt der Familienvater sogar mehrfach Morddrohungen. Anfangs bekam es der Beschuldigte gar nichts von dem “Shitstorm” mit. Erst knapp einen Tag später erfuhr er davon und machte sich sofort auf den Weg zur Polizei um die Situation zu erklären- mit Erfolg. Die Polizisten bestätigten seine Unschuld. Die Mutter meldete sich im Anschluss öffentlich zu Wort und bedauerte ihre Entscheidung: „Ich muss mich, für das was ich gemacht habe, wirklich entschuldigen. Ich hätte das Foto niemals in den sozialen Netzwerken posten dürfen.“ Der Vater dagegen ist froh, dass die Situation aufgeklärt wurde. Auf eine Schadensersatzklage will er verzichten.

 

 

von Luca und Nils

 

Schreibe einen Kommentar