Schlechtes Wetter im Norden

6. Mai 2015 | Von | Kategorie: Lokales, Umwelt

Wie ihr sicherlich schon bemerkt habt, wechselt das Wetter in den letzten Tagen sehr schnell. Mal ist es sehr sonnig und plötzlich ziehen dunkle Wolken auf und es gießt wie aus Eimern.

So auch auf dem Hamburger Fischmarkt. Während ein 26-Jähriger Mann und seine Lebensgefährtin im Auto saßen, stürzte ein Vordach hinunter und klemmte ihn ein. Daraufhin starb der Mann und seine schwangere Freundin kam verletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus.

 

Aufgrund des schlechten Wetters und der Sturmböen von bis zu 100 Km/h ist höchste Vorsicht geboten. Der Verkehr wird behindert und einige Züge konnten nicht fahren. Außerdem waren zahlreiche Keller überflutet. Innerhalb kurzer Zeit gingen 300 Notrufe in die Feuerwehrzentrale ein. Hauptsächlich ging es um umgestürzte Bäume. Auch die Zugstrecke zwischen Hamburg und Lübeck war aufgrund umgestürzter Bäume gesperrt. Daraufhin mussten die Fahrgäste mit Bussen weitertransportiert werden. Allerdings war auch der Busverkehr stark eingeschränkt. Eine Haltestelle in Hamburg wurde aufgrund des Regens sogar unterspült und konnte nicht angefahren werden.

Auch am Burchardkai kam es zu Komplikationen. Wegen des heftigen Sturms rissen sich fünf Containerschiffe los und trieben aufeinander zu. Dabei entstanden Schäden in unbekannter Höhe.

Auch Verkehrsschilder flogen durch die Luft.

 

Das Wetter wird in den nächsten Tagen voraussichtlich noch einige Überraschungen für uns bereithalten.

 

 

Caroline R10b

Schreibe einen Kommentar