Tödlicher als “American Sniper”

4. Februar 2015 | Von | Kategorie: News

in Soldat aus der britischen Armee, wurde als tödlichster Scharfschütze enthüllt. Mit 173 bestätigten Abschüssen, hat er sogar den als “Amercian Sniper” bekannten Chris Kyle überholt.

In einem Einsatz  in den Jahren 2006 und 2007 im Kampf gegen die Taliban in Afghanistan  hat der Scharfschütze, dessen Namen aus Sicherheitsgründen nicht genannt werden darf, seine meisten Ziele getötet. An einem Tag soll er sogar 90 Taliban mit einem Abstand von jeweils 10 Minuten getötet haben.

Sein vermeintliches Gewehr soll die “L115A3 Long Range Rifle”, eine der präzisesten Scharfschützengewehre weltweit. Er war für die meisten seiner Aufträge bis zu 800 Meter entfernt.

In militärischen Kreisen wissen alle über seine Taten bescheid, deswegen wird er als Vorbild anerkannt und bewundert, vor allen die jungen Soldaten.

Mit seinem „Beitrag“ zum Erfolg der britischen Armee, scheint er allerdings nicht zu prahlen. Stattdessen soll er „sehr professionell und demütig“, auf der anderen Seite mit einer Waffe in seiner Hand aber „tödlicher als eine Seuche“ sein.

Die 173 Abschüsse des Scharfschützen sind nur die, die vom Verteidigungsministerium bestätigt wurden. Es wird vermutet das es noch weit aus mehrere Personen gab, die durch sein Gewehr gestorben sind.

Dem bekannten Navy Seal Chris Kyle wurden 160 Abschüsse (zu meist im Irak) zu geschrieben. Nach seiner Meinung habe er mehr als 250 Menschen getötet

 

 

von Luca und Nils

 

Schreibe einen Kommentar