#Project Ara

11. Februar 2015 | Von | Kategorie: Freizeit, Medien

 

Was würdet ihr davon halten, wenn ihr euer Smartphone selber bauen könntet? Egal ob Displaygröße, Speicher oder Kameraauflösung. Ihr könnt euch aussuchen, welche Möglichkeiten euer Handy bietet. Es geht um das Projekt Ara, das von Motorola entwickelt wurde. Google sicherte sich vor dem Verkauf die Rechte an dem Konzept und arbeitet fleißig an dieser Neuheit.

Der große Vorteil bei diesem Handy ist, dass man den Preis eigentlich selber bestimmen kann. Die Hauptplatine und jedes einzelne Modul hat seinen eigenen Preis und so beginnt der Preis bei gerade mal 50 US-Dollar. Doch bei dieser Preisklasse wird das Handy nur grundlegende Funktionen haben, wie z.B. nur WLAN, dafür dann kein Mobilempfang. Natürlich kann das Handy nach Belieben verbessert und aufgerüstet werden, indem man einfach ein neues Modul kauft und es an den geeigneten Steckplatz setzt.

Google möchte mit dieser Idee, Smartphones für jedermann zugänglich machen, sodass man klein anfängt und sich dann sozusagen hocharbeitet.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man den Akku beliebig oft wechseln kann, was zurzeit bei den meisten Smartphones nicht möglich ist und große Kosten mit sich bringt, falls der Akku versagt. Bei dem Ara kauft man sich einfach ein neues Akku-Modul und die Sache ist gegessen.

Das Handy sollte im Frühjahr 2015 herauskommen, es sollte sogar schon im Januar verkauft werden, doch nun gab Google die Information, dass man nicht mit einem Erscheinen vor Ende 2015 rechnen sollte. Dieses Jahr soll lediglich ein Pilotmodell auf den Markt kommen, um zu Testen wie die Kunden mit dieser Art von Smartphone zurechtkommen und welcher Preis im grünen Bereich ist. Das Modell wird auf Puerto Rico getestet, da die Menschen dort sehr viel mit dem mobilem Internet ihres Handys hantieren. Der  Marktstart jedoch bleibt völlig offen und so können Fans hoffen, dass die enorm schnelle Entwicklung einen frühen Verkaufsanfang bewirkt.

 

 

 

Von Alina

 

Schreibe einen Kommentar