Marilyn Monroe – eine weltweite Filmikone

11. Februar 2015 | Von | Kategorie: Freizeit

Bestimmt kennt jeder von euch die weltberühmte Marilyn Monroe.

In den 1950er Jahren wurde sie zu einem Weltstar. Sie ist bekannt aus zahlreichen Filmen, als Fotomodell, Sängerin und Filmproduzentin. Außerdem zählt sie zu den typischen Sexsymbolen des 20. Jahrhunderts.

 

Am 1. Juni 1926 wurde „Marilyn Monroe“ unter dem Namen Norma Jeane Mortenson in Los Angeles geboren. Ihr Nachname wurde bei der Taufe zu „Baker“ geändert, um zu vertuschen, dass sie ein uneheliches Kind war. Marilyn hatte keine leichte Kindheit. Sie wurde kurz nach ihrer Geburt in eine Pflegefamilie gegeben und wuchs zeitweise auch im Waisenheim auf. Nach einiger Zeit übernahm die beste Freundin ihrer Mutter, Grace, die Fürsorge. Aufgrund familiärer Probleme musste sie Marilyn zu einer Verwandten bringen, die sich um sie kümmern sollte. Mit 12 Jahren zwang ihr Cousin sie zu sexuellen Handlungen, was ihr emotional sehr zusetzte.

Da Grace nicht mehr für sie sorgen konnte, heiratete Marilyn kurz nach ihrem 16ten Geburtstag am 19. Juni 1942 einen Freund, den sie auf der Highschool kennenlernte. Dies bewahrte sie davor, wieder in ein Waisenheim zu müssen.

1944 wurde Marilyn Monroe von einem Armeefotografen als Fotomodell entdeckt und 1945 wurde ihr ein Vertrag mit einer Modelagentur angeboten. Aufgrund einer Shampoo-Werbung ließ sie sich erstmals ihre Haare blondieren. Ab 1947 war Marilyn weltweit auf zahlreichen Zeitschriften zu sehen. Kurz darauf hatte sie ein Vorstellungstermin bei dem Talentsucher der 20th Century Fox. 1946 machte sie die ersten Probeaufnahmen bei einem Film und erhielt darauf einen Halbjahresvertrag als Nachwuchsschauspielerin. Dieser wurde danach um 6 Monate verlängert. Marilyn verdiente pro Woche 75 Dollar und wählte zu dieser Zeit ihren jetzigen Künstlernamen „Marilyn Monroe“.  1947 hatte sie ihren ersten Auftritt als Komparsin in der Musical-Komödie „The Shocking Miss Pilgrim“. Zur schauspielerischen Weiterbildung wurde sie in das „Actors Laboratory“ geschickt. Hier lernte sie ernste Schauspielkunst und erfahrene Theaterschauspieler kennen.

 

Im März 1948 schloss Marilyn Monroe einen sechsmonatigen Vertrag mit „Columbia Pictures“ ab. Die einzige Bedingung war allerdings, dass sie ihre Haare wieder bleichen lies. In dem Sommer hatte sie ihren ersten großen Auftritt in der Musicalverfilmung „Ich tanze in dein Herz“. 1949 lies sie Schönheitsoperationen an ihrer Nase undihren Zähnen machen und hatte danach ein anderes Erscheinungsbild. Kurz danach machte sie eine bekannte Serie von Pin-Up-Fotos. Später lies sie auch professionelle Aktfotos von sich machen. Mit der Zeit wuchs ihre Popularität und sie bekam immer mehr kleine Filmrollen, in denen sie überzeugen konnte. 1950 unterzeichnete sie dann einen Siebenjahresvertrag mit der „20th Century Fox“ und nahm zusätzlich privaten Schauspielunterricht. Im Jahr darauf hatte sie außerdem einen Auftritt als Moderation bei der Oscarverleihung.

Allerdings provozierte Monroe dann im März 1952 mit einem weltweiten Sexskandal. Nachdem sie 1949 schon nackt vor Tom Kelley posierte, wurde jetzt eines der Aktfotos als Kalenderblatt veröffentlicht. Dieser Kalender wurde finanziell ein voller Erfolg.

Nun wurden auch andere Filmstudios auf sie aufmerksam und somit wurde Marilyn Monroe von 20th Century Fox an die RKO Pictures für die Milieustudie „Vor dem neuen Tag“ ausgeliehen. Bei der 20th Century Fox bekam Marilyn ihre erste Hauptrolle in „Versuchung auf 809“. Zu dieser Zeit erhielt Monroe ihre ersten Auszeichnungen, wie der Photoplay Award, der sie als größten
Publikumsliebling ehrte.

1953 wurde der Film „Niagara“ mit Marilyn Monroe als das „achte Weltwunder“ angekündigt. In dem Filmmusical „Blondinen bevorzugt“ singt Marilyn in einer Tanzszene „Diamonds Are a Girl’s Best Friend“, eines ihrer bekanntesten Lieder. Mit ihren Filmpartnern hinterließ sie ihre Hand- und Fußabdrücke am „Grauman’s Chinese Theatre“.

 

1954 sang Marilyn Monroe für die Soldate der aliierten US-Streitkräfte in Südkorea auf einer Konzerttournee. Diese war ein großer Erfolg. In diesem Jahren wurde Monroe zum größten finanziellen Erfolg der „20th Century Fox“. Außerdem schloss sie einen Vertrag mit „RCA Records“ ab und veröffentlichte Schallplatten international.

Am 29. Juni 1956 heiratete Marilyn den Dramatiker Athur Miller, doch am 20. Januar 1961 ließen sie sich ohne gegenseitige Ansprüche wieder scheiden.

 

In ihren letzten Lebensjahren war Marilyn Monroe ständig unter ärztlicher Behandlung. Die  Scheidung verschlimmerte ihre Situation noch mehr. Sie versuchte ihre Depressionen mit Psychopharmaka und Alkohol zu bekämpfen.

In der Nacht auf den 5. August 1962 starb Marilyn mit 36 Jahren an einer Überdosis Schlafmittel. Ob es sich um Suizid oder eine unbeabsichtigte Überdosierung handelt ist allerdings unklar.

 

 

Caroline, R10b

Schreibe einen Kommentar