Berlin Klassenfahrt

3. Dezember 2014 | Von | Kategorie: Leitartikel, Schule

Da wir „übelst-geil“ sind, haben wir uns ne Klassenfahrt nach Berlin gegönnt. Mit von der Partie waren Frau Rascher und Herr Hasemann, kurz Hasii<3.

 

Am Dienstag, den 18.11.2014, hat sich unsere übelst-geile Klasse am Bahnhof in Eutin getroffen und auf den Weg nach Berlin gemacht. Als wir am Berliner Hauptbahnhof ankamen und die richtige U-Bahn gesucht haben, um zu unserem Hotel zu gelangen, haben einige von uns befürchtet, den restlichen Tag in der muffigen U-Bahn verbringen zu müssen, da Hasii und Rascher die Orientierung verloren haben.

Als wir es dann doch noch geschafft haben und an unserem Hotel ankamen, hat uns bereits die liebe Angie erwartet, um uns ihr schönes Berlin zu zeigen.

Wie wir Schüler natürlich denken, haben wir einen schönen, warmen Stadtbus mit Komfort erwartet. Allerdings mussten wir dann feststellen, dass ein Fußmarsch, gemischt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, uns durch die Stadt begleiten sollte. Dort haben wir Sehenswürdigkeiten, wie z.B das Brandenburger Tor, durch das wir mit Angie gegangen sind, den Fernsehturm und die bei den Jungs beliebte „Fressmeile“ zu sehen bekommen. Während der Tour, mit unserer IMG-20141203-WA0001Stadtführerin Angie ;), wurden wir von Fernsehfutzies angesprochen, ob wir nicht Lust hätten, am Abend deren Duellshow im n-tv-Studio zu verfolgen. Wie wir später feststellten, haben wir uns das Ganze irgendwie spannender vorgestellt und saßen mit müden Gesichtern in einer Diskussion über die Sanktionen, was sich als kein beliebtes Schülerthema herausstellte.

Als wir dann endlich das Studio erschöpft verließen, haben wir uns alle auf das leckere Abendessen im Hotel gefreut.

 

Mittwoch kam dann unsere liebe Geschichtslehrerin Frau Rascher zum Einsatz und führte uns zum „Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen“, welches uns von zwei netten Mitarbeitern präsentiert wurde. Für viele von uns war es ein schreckliches Erlebnis zu erfahren, was hinter diesen Mauern früher vorgefallen ist. Um euch vor emotionalen Zusammenbrüchen zu bewahren, werden wir keine Details zum Besuch bekannt geben.

Nach diesem Ausflug war uns freigestellt, ob wir den Rest des Nachmittags in der Stadt verbringen wollen oder zurück zum Hotel fahren.

 

Der Abend gestaltete sich, wie sich herausstellte, dann eher schwierig, da sich unsere etwas verpeilten Lehrer im Tag des Diskothekbesuches geirrt hatten, standen wir und unsere Parallelklasse vor verschlossener Tür des Matrix 😀

Danach fanden wir uns dann im Hotel wieder und verbrachten den restlichen Abend auf unseren Zimmern.

 

Dann brach der vorletzte Tag an und wir besuchten den Bundestag, wo wir auf die richtige Angie gehofft haben. Im Plenarsaal hat uns ein Mitarbeiter einen „kurzen“ Vortrag über den Bundestag gehalten, wobei das einzige, was wir dachten, war: HALT’S MAUL! :DD

Eigentlich hatte uns eine Diskussionsrunde mit Bettina Hagedorn erwartet, doch anstatt Bettina, hat uns dort ihr Assistent vertröstet, da sie einen wichtigen Außentermin hatte. Danach hatten wir endlich genügend Zeit zum Shoppen oder Ähnlichem, auf dem berühmten Kurfürstendamm. Es war für die meisten einer der schönsten Tage in Berlin. Abends stand dann endlich der heißersehnte Besuch im Matrix an, bei dem jedoch nur die meisten Mädchen richtig Spaß hatten und die Tanzfläche gerockt haben, bis uns allen die Füße wehtaten und später dann erschöpft ins Bett gefallen sind.

 

Freitag war dann schließlich der letzte Tag für uns in Berlin und alle haben sich auf ihre Betten zuhause gefreut. Nach einer turbulenten Fahrt mit Verspätung sind wir endlich in Eutin am Bahnhof angekommen und konnten unsere Familie wieder in die Arme schließen. Trotz manchen Zwischenfällen war es im Großen und Ganzen eine sehr schöne Klassenfahrt mit vielen Eindrücken.

 

Sabrina und Caroline

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar