Grenzgebiete

6. Februar 2014 | Von | Kategorie: Freizeit, Schule

Am 5.1.2014 fand für den ganzen 9. Jahrgang ein Theater in der großen Sporthalle statt, indem es um Gewalt in Teenager Beziehungen ging.

Dort ging es um vier Jugendliche, die noch keine Erfahrungen im Thema Liebe hatten und so Grenzen überschritten. Die schlimmste Grenzüberschreitung war die Vergewaltigung.

Das Theater ging eine Stunde, danach verteilten sich die Schauspieler in den einzelnen Klassen und machten mit ihnen sogenannte „Workshops“.  Es wurde uns erläutert wann es heißt nein zu sagen und wir sollten unsere Gefühle raus lassen, sprich schreien, beschimpfen, flüstern und uns gegenseitig Komplimente machen, was dazu führte, dass unsere Klasse lockerer wurde und wir uns mehr auf das Thema fixieren konnten.

Wir redeten viel über Grenzüberschreitungen,w bie z.B. die Vergewaltigung. Uns wurde klar gemacht,dass der oder die betroffene niemals Schuld hat. Nachdem wir ein Sitzkreis gemacht hatten wurden noch einige aufgefordert ein kleines Schauspiel vorzuführen.

Nach 120 Minuten war der Workshop beendet und wir durfte nach Hause gehen. Uns hat das Theaterstück sehr gut gefallen, da es sehr informativ und interessant war.

 

Von Paulina und Celine

Schreibe einen Kommentar