Eine Woche ohne Facebook

20. Februar 2014 | Von | Kategorie: Freizeit, Medien

 

In der Zeitung haben wir von einem Experiment gelesen, in dem drei Schülerinnen für eine Woche auf Facebook verzichtet haben. Wir haben uns gedacht, dass wir das ebenfalls versuchen wollen und haben uns am Dienstag Abend das letzte Mal die Neuigkeiten durchgelesen, bevor wir uns ausgeloggt haben.

 

Mittwoch:

Da wir morgens nicht auf Facebook gehen, weil wir ja in der Schule sind, und nachmittags beim Training waren, kamen wir gar nicht in Versuchung auf die App zu gehen.

Weil wir beide Facebook auf unserem Handy haben und dieses immer dabei haben und eingeloggt sind, war es immer ganz normal auf die App zu gehen. Genau das passierte am Mittwoch Abend auch das erste Mal. In Gedanken, beim Neuigkeiten checken, tippten wir das erste mal auf die App, bis uns einige Sekunden später angezeigt wurde, dass wir uns ausgeloggt hatten und uns unser Experiment wieder einfiel.

 

Donnerstag:

Auch heute hatten wir wieder Training, sodass wir gar nicht an Facebook gedacht haben. Am Abend aber wurde die Versuchung wieder groß, konnten uns  aber dennoch zurück halten. Da wir auf Facebook die neusten Bilder nicht sehen konnten, gingen wir viel auf Instagram, um dort auf den neusten stand zu kommen.

 

Freitag:

Heute passierte es uns öfters, dass wir unser Experiment vergaßen und ohne nachzudenken einfach auf die Facebook-App gingen.

Das war aber auch das einzige. Sonst störte es uns nicht besonders, nicht auf das Netzwerk, das wir sonst jeden Tag nutzen, zu gehen. Wir hatten ja immerhin noch Whatsapp, bei dem wir mit unseren Freunden in Kontakt bleiben konnten.

 

Samstag:

Heute waren wir den ganzen Tag beim Spiel in Rendsburg und hatten von daher zu tun.

Uns wurde klar, wie viel zeit man ohne Facebook sparte. Die Minuten, die man sonst sinnlos den Bildschirm runterscrollte, um mehr oder weniger unnötige Meldungen zu lesen, konnte man viel besser nutzen.

 

Sonntag:

Mittlerweile kommt es weniger bis gar nicht vor, dass wir in die Versuchung kommen, auf Facebook zu gehen. Wir finden, es ist eigentlich ziemlich entspannt nicht ständig jeden Trend (in dieser Woche war es „Mein persönlicher Facebook-Film“) mitzubekommen.

 

Montag:

Der letzte Tag unseres Experiments war nicht besonders. Am Ende freuten wir uns, uns morgen wieder einloggen zu können, hätten aber auch keine Probleme unseren Versuch eine weitere Woche fortzuführen.

 

Dienstag:

Abends loggten wir uns wieder ein. Jede hatte 14 Neuigkeiten, von denen aber keine besonders interessant war. Das meiste waren Candy-Crush Anfragen und Einladungen zu Veranstaltungen. Unser Experiment hat uns gezeigt, dass Facebook uns gar nicht so wichtig ist und, dass man durchaus ein, zwei Wochen ohne aushalten kann.

 

Von Paulina & Pia

Schreibe einen Kommentar