Das Kennedy Attentat

28. November 2013 | Von | Kategorie: Freizeit, Leitartikel

Das Kennedy Attentat ist nun 50 Jahre her. John F. Kennedy fuhr am 22. November 1963 in einer Autokolonnedurch Dallas, als das Attentat erfolgte.

Es fielen drei Schüsse von Lee Harvey Oswald dem mutmaßlichen Mörder Kennedys, die auf den damaligen amerikanischen Präsidenten gerichtet waren, der grade mal gut 1000 Tage im Amt war. Die Tatwaffe stammte aus dem 2. Weltkrieg.

Lee Harvey Oswald war ein Underdog mit kommunistischen Neigungen. Zwei Tage nach dem Attentat wurde erunter Polizeigewahrsam,von dem Nachtclubbesitzer Jack Ruby erschossen, noch bevor die Anklage gegen ihn überhaupt erst erhoben werden konnte.

Die Einschussstelle des ersten Schusses wurde nie gefunden. Der zweite Schuss traf Kennedy am Hals, jedoch nicht tödlich ,er streifte ausserdem seinen Gouverneuren. Der dritte Schuss zielte laut erneuerten Untersuchungen auf Kopfhöhe, knapp an ihm vorbei. Er erfolgte von vorne. Der vierte Schuss , der durch offiziellen Untersuchungen von einem zweiten Schützen erfolgte, kam angeblich aus dem sechsen Stock eines Verlagsgebäudes und traf ihn am Hinterkopf und dies tödlich. Es waren vier Schüsse, die in vier Sekunden die Welt veränderten. Von Antonia & Nico

ermordung-j-f-kennedy

 

Schreibe einen Kommentar